NAJU - Naturschutzjugend

 

Warum Naturschutzarbeit mit Kindern und Jugendlichen?

Hierfür gibt es vielerlei Gründe, die da unter anderen wären:

- Heranwachsende mit der Natur und Naturgesetzen vertraut machen.

- Den Umgang mit der Natur bewusst machen und daraus lernen.

- Veränderungen in der Natur beobachten, Ursachen und Folgen einschätzen.

- Natur heute erleben und morgen die Entwicklung beurteilen

 

Themen:

- Pflegeaktivitäten auf der Wacholderheide

- Bei guter Schneelage "Wettrodeln"

- Freischneiden der Nistkästen an der Strecke nach Marjoss

- Insektenhotel-Ausstattung herstellen, z.B. Holzscheite bohren, Schilfröhren zuschneiden etc.

- Pflege- und Gartenarbeiten (Kartoffel stecken, Kohl pflanzen, Sonnenblumen säen) auf dem NABU-Gelände

- WAS BLÜHT DENN DA?- Wanderung durch den Wiesengrund oder Fahrt zum Beilstein

- Radtour entlang der Jossa nach Pfaffenhausen zur Wassertretanlage

- Bach-cleaning, dabei darauf achten, welchen Müll man zum Basteln wiederverwenden

kann mit anschließendem Lagerfeuer und Zelten auf dem NABU-Gelände

- Bat-night (Fledermäuse aufspüren)

- Nisthöhlen reinigen, anschließender Abschluss mit Grillen in Salmünster an der Häuserdickhütte

- Kartoffel- / Apfelernte mit Saftherstellung und Kartoffelfeuer

- Fledermäuse basteln aus im Wald gesammelten Ästen

- NAJU-Flohmarkt auf dem Merneser Weihnachtsmarkt

 

An den NAJU-Treffen kann Jede(r), egal ob Mitglied oder nicht, teilnehmen!

Auch können Eltern und Andere hieran teilnehmen.